IT&Service

IT&Service

Aufbau und Betrieb eines BCMS nach ISO 22301 bei einem deutschen IT-Mittelständler

Implementierung BCMS | ISO 22301

HERAUSFORDERUNG

Eine Pandemie, Brände in Rechenzentren und Überschwemmungen haben vielen Unternehmen gezeigt, dass ein Business Continuity Management-System eine sinnvolle Investition ist.
Starker Wettbewerb und Kundenanforderungen aus der KRITIS-Branche haben unseren Kunden motiviert, sich für die Implementierung eines BCMS nach ISO 22301 zu entscheiden.

LÖSUNG

Zusammen mit dem Management wurden Scope und Ziele des BCMS definiert.
Auf dieser Basis wurde ein BC-Programm zur Unterstützung des Projektmanagements erstellt.
Als grundlegendes Dokument wurde zunächst eine Leitlinie verfasst, die die Ziele des BCMS beinhaltet.
Zusammen mit den Fachbereichen wurden Interviews durchgeführt, die die Grundlage der Business Impact Analyse (BIA) und der GAP-Analyse darstellten.
Nach der Durchführung der Risikoanalyse wurden die passenden BC-Strategien beschrieben, sowie Notfallpläne und weitere Richtlinien entlang des BC-Lifecycles erstellt.
Zusammen mit den Mitarbeitern des Kunden wurden diese Notfallpläne auf Wirksamkeit geprüft und getestet.
Abschließend wurden die Ergebnisse dem Management präsentiert.

ERFOLG

Mit dem implementiertem BCMS kann das Unternehmen auf Krisen und Notfälle richtig reagieren und passende Schritte für den Notbetrieb einleiten.
So können vereinbarte SLAs und weitergehende Vertragsbedingungen sicher eingehalten werden.
Unser Kunde konnte sein Image gegenüber Wettbewerbern steigern, sowie Partnerschaften und weitere Kunden für sich gewinnen.